Sep
26
Pulsar Trio „Nachtmodus“
Augen zu und Ohren weit auf! Das Pulsar Trio setzt mit dem Dunkelkonzert auf ein einzigartiges Klangerlebnis, das unseren Gehörsinn zu 100% aktiviert und damit das Publikum auf eine Live -Traumreise einlädt. Unsere Fantasie kommt durch die sphärische Klangkaskade voll auf ihre Kosten, Tagträume und Bilder entstehen, diesmal weniger auf der Bühne als im eigenen Kopf. Ihr leichtfüßiger Mix aus orientalischen Vibes und jazzigen Grooves ist so brillant wie einzigartig in der Musiklandschaft. Sie lassen durch pulsierende Kompositionen und improvisierte Sounds Landschaften entstehen, durch die es sich zu träumen lohnt. Erstmals auf den Ingolstädter Jazztagen ausprobiert, wurde der Band und dem Publikum sofort klar, dass dieses Format in unserer visualisierten Welt enormes Potenzial für intensives Konzerterleben der anderen Art birgt. Das Konzept ist dabei ganz einfach: in der ersten Hälfte des Konzerts ist es komplett dunkel. Eventuell gibt es kleine Rotlichtlampen an den Instrumenten, das Publikum kann nach Belieben zusätzlich Augenmasken aufsetzen (beides wird von der Band gestellt). Um die Stille zu fühlen, wird zwischen den Stücken nicht geklatscht, es gibt keine Moderation. In der zweiten Hälfte wird sehr langsam das Bühnenlicht aufgedreht – „die Sonne geht auf“. Die Augen können immer mehr der Interaktion der Band folgen, die Stille zwischen den Songs wird gebrochen, es wird konzertanter und endet in angenehmer Lichtstimmung, alle Sinne sind erfüllt von der Musik.

10€ AK für Schüler&Studierende
Einlass: 19:30 Uhr
Infos & Tickets auf kreuz.com / Instagram: kuz_kreuz

https://www.facebook.com/events/727415244331213/
Date and Time
26. September 2020 um 15:00 – 18:00 Europe/Berlin Zeitzone
Location
Kulturkeller Fulda
Contact
MAILTO:noreply@facebookmail.com



Augen zu und Ohren weit auf! Das Pulsar Trio setzt mit dem Dunkelkonzert auf ein einzigartiges Klangerlebnis, das unseren Gehörsinn zu 100% aktiviert und damit das Publikum auf eine Live -Traumreise einlädt. Unsere Fantasie kommt durch die sphärische Klangkaskade voll auf ihre Kosten, Tagträume und Bilder entstehen, diesmal weniger auf der Bühne als im eigenen Kopf. Ihr leichtfüßiger Mix aus orientalischen Vibes und jazzigen Grooves ist so brillant wie einzigartig in der Musiklandschaft. Sie lassen durch pulsierende Kompositionen und improvisierte Sounds Landschaften entstehen, durch die es sich zu träumen lohnt. Erstmals auf den Ingolstädter Jazztagen ausprobiert, wurde der Band und dem Publikum sofort klar, dass dieses Format in unserer visualisierten Welt enormes Potenzial für intensives Konzerterleben der anderen Art birgt. Das Konzept ist dabei ganz einfach: in der ersten Hälfte des Konzerts ist es komplett dunkel. Eventuell gibt es kleine Rotlichtlampen an den Instrumenten, das Publikum kann nach Belieben zusätzlich Augenmasken aufsetzen (beides wird von der Band gestellt). Um die Stille zu fühlen, wird zwischen den Stücken nicht geklatscht, es gibt keine Moderation. In der zweiten Hälfte wird sehr langsam das Bühnenlicht aufgedreht – „die Sonne geht auf“. Die Augen können immer mehr der Interaktion der Band folgen, die Stille zwischen den Songs wird gebrochen, es wird konzertanter und endet in angenehmer Lichtstimmung, alle Sinne sind erfüllt von der Musik.

10€ AK für Schüler&Studierende
Einlass: 19:30 Uhr
Infos & Tickets auf kreuz.com / Instagram: kuz_kreuz

https://www.facebook.com/events/727415244331213/