Aktuelles aus der Innenstadt 

Gutes tun mit Bauzaunkunst
Spendenprojekt für KinderPalliativStiftung

Jeden Tag auf eine dröge Baustelle schauen – das wollte die Ideenagentur SCHOENE AUSSICHT mit Sitz in der Fuldaer Mittelstraße ihren Nachbarn und den vorbeikommenden Passanten ersparen.

Der Innenstadtbereich zwischen Karlstraße und Robert-Kircher-Straße bleibt bis mindestens Ende des Jahres wegen Straßenbauarbeiten voll gesperrt. Und so entstand die Idee, die Bauzäune rund um die Baustelle aktiv und vor allem mit einer positiven Message zu gestalten. Auch Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld begrüßt die Kunstaktion: „Baustellen sind in einer lebendigen und aktiven Stadt wie Fulda leider nicht vermeidbar. Umso schöner, wenn man eine solche Baustelle für ein Projekt nutzt, das nicht nur attraktiv aussieht, sondern auch einem sehr guten Zweck dient.“

Der Bauzaun als Galerie
Die Reihe „Fulda.Geschichten“ aber auch andere lokale Werke des Künstlers Werne Döppner wie „Rhönschaf“ oder „Wasserkuppe“ haben Kultstatus. Der Künstler erlaubte der Ideenagentur, seine Bilder kostenfrei abzufotografieren und daraus eine Collage zu gestalten.

Kunst für alle
Nach Abschluss der Bauarbeiten soll das urbane Kunstwerk allerdings keineswegs einfach im Archiv landen: Die Planen werden abmontiert und in quadratische Einzelwerke zerschnitten. Diese Kunstwerke können ab sofort auf der Projektwebsite www.kippenkunst.de für je 350 Euro erworben und nach Baustellenende in der Galerie abgeholt werden. Der komplette Erlös der Aktion geht an die Deutsche KinderPalliativStiftung, die sich für Hospizarbeit und Palliativversorgung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in ganz Deutschland stark macht.



"Banküberfall" in der Innenstadt
Kreativ gestaltete Sitzbänke laden zum Verweilen in der Innenstadt ein.

Einfach mal hinsetzen, abschalten, den Moment genießen, das Treiben beobachten, auf die Freundin warten und die Shoppingtour planen oder einfach ganz bequem unsere schöne Innenstadt aus einem anderen Blickwinkel betrachten: Dafür sind Sitzbänke einfach ideal.

Das Citymarketing Fulda hat jetzt unter dem Motto „Banküberfall“ zehn Stück davon für die Innenstadt besorgt – und sehr kreativ gestalten lassen. „Die Sitzbänke sind echte Hingucker und Ruhepunkt zugleich und setzen einen weiteren Farbtupfer in Fuldas Innenstadt, in das nach der Corona-Zwangspause das quirlige Leben längst wieder zurückgekehrt ist“.

Die zehn wunderbar bemalten und kreativ gestalten Bänke stehen verteilt in der gesamten Innenstadt und laden nicht zur zum Staunen und Hinschauen ein, sondern natürlich auch zum Hinsetzen und Genießen.
 Ein Hinweisschild an jeder Bank gibt Auskunft über die Gestalter und welche Idee dazu realisiert wurde.

Die Bankgestalter:
Friedrichstraße: Jessica Krüger
Unterm Heilig Kreuz: Christian und Seiko Hellwich
Borgiasplatz: Cecile Remy
Gemüsemarkt: WG Herrenhaus Eichenzell
Königstraße: Kindertagesstätte Fuldaaue
Löherstraße: Nele Vogel
Buttermarkt/Doll: Brüder-Grimm-Schule und Jugendforum Stadt Fulda
Jesuitenplatz: Bonifatiusschule (Kl. 2a, 3b und 4c und Lehrerin Iris Päech) Uniplatz: LGS-Team Ulrike Hotz und Martin Hauck
Bahnhofstraße: Kulturzentrum Kreuz und Herzberg Festival